Ethnografisches Schreiben – Erzählende Texte (nicht-fiktiv) – Flash Fiction – Figuren und Charaktere – Flanieren und schreiben

Sprachliche Beratung – Lektorat – Herstellung von Publikationen – Schreibtipps

Neues zu Sprache und Schreiben und andere Publikationen 

Schreibkunst – Lebenskunst – In der Stadt – Porträt und Interview

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen.

Hannah Arendt

Kurse

Ethnografisches Schreiben

Dichte Beschreibung oder lebendige Reportage. Ethnografisches Schreiben ist Schreiben nah am Leben. Die Werkstatt führt direkt in das Abenteuer, im Vertrauten das Besondere zu entdecken und im vermeintlich Fremden die lang gesuchte Erkenntnis.

Grundkurs 2 Tage

Nicht-fiktive erzählende Texte

Reportage, Essay und Magazingeschichte gehören zu einem Genre, das weiter verbreitet ist als irgendein anderes. Bildhaft zu erzählen, ist der Königsweg zu jedem Publikum. Die Werkstatt führt Sie von den Grundlagen der Erzähltechnik bis zum beglückenden Zustand, eine unserer kostbarsten Kulturtechniken und ein wunderbares Handwerk zu beherrschen.

Grundkurs 2 Tage

Flash Fiction

Kurz und stark. Flash fiction oder Kürzestgeschichten brauchen Erzählhandwerk auf den Punkt gebracht. Schärfen Sie den Blick für den Stoff, der an unmöglichen Stellen auftaucht, finden Sie Struktur und ordnenden Gedanken und hauchen Sie Ihren Figuren Leben ein. Sie werden es Ihnen danken.

Grundkurs 2 Tage

Figuren und Charaktere

Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich mit einer Figur zu unterhalten, die Sie selbst erfunden haben? Erfunden oder real. Geschichten (erfunden oder real) brauchen Figuren, die sprechen können und sichtbar sind. Ein Abenteuer, gewiss. Horizonterweiterung und Perspektivwechsel inklusive.

Grundkurs 2 Tage

Flanieren und schreiben

Die Flanier- und Schreibschule ist zugleich eine Wahrnehmungs- und Denkschule.Schlummernde kreative Kräfte kommen zum Vorschein und wollen beachtet werden. Schließlich führt das „Botanisieren auf dem Asphalt“ (Walter Benjamin) zu angewandtem ethnografischen Schreiben. 

Flanerie mit Schreibwerkstatt

Herstellung von Publikationen, maßgeschneidert nach Ihren Wünschen.
Magazin – Buch – Chapbook – Website (auch Relaunch) – Blog.
Auf Wunsch entwickeln wir auch komplette Publikationskonzepte inkl. Mitarbeiterschulung.

Lektorat
Wir assistieren Ihnen mit nützlichen, konstruktiven, detaillierten und anregenden Vorschlägen zu Ihrem Schreib- oder Publikationsprojekt.
Wir bieten Ihnen umfassende Beratung und unterstützen Sie mit Feedback für Ihre Texte und Manuskripte.
Zu fairen Preisen.

Sprachliche Beratung, Lektorat und Redaktion für:

  • Ethnografische Skizzen, auch längere Formen
  • Reportagen und Essays (alle Disziplinen)
  • Sachbuchmanuskripte oder einzelne Kapitel
  • Magazinprojekte
  • Booklets und Chapbooks aller Genres
  • Flash Fiction

Oder was Sie sonst gern betrachtet haben möchten.

Neue Titel zu Schreiben und Sprache

Das Wort im Kopf

Die unterschätzte Macht der Sprache

Das Nichts nichtet

... oder die Followerschaft der Influencer – Sprachliches Improvement für Wissenschaft und Management

Tomate, Tulpe, Rosmarin

Eine rein pflanzliche Schreibwerkstatt für die Herstellung gut erzählter Information

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Dokument2

Wenn Sexroboter schreiben

Guten Tag. Mein Name ist Galatea, Galatea 4.0, um genau zu sein. Ich bin die erste schreibende Sexroboterin der Kulturgeschichte.

Schlafen, Schreiben, Geistesblitze

Wir schreiben auf der Parkbank unterm Baum. Oder im Café. Mit Kaffee und Handy im Schlafanzug, nachdem wir gegen Mittag aufgestanden sind. Aber das wussten Sie ja schon.

Ungefärbt ist Vernunft nur ein Wort

Die Irrtümer der “Sachlichen” sitzen tief und reichen weit. Wörter haben Wirkung – alle Wörter. Und dummerweise sind hier Prozesse am Werke, die wir einfach nicht unter Kontrolle haben – und auch nie haben werden.

Ich liebe Dir, ick liebe Dich ...

Als Berlin 1990 wieder einmal Hauptstadt wurde, diesmal die ganze Stadt, schlugen ihm die üblichen Ressentiments entgegen. Schon der preußische Adel …

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Physik . Kunstgeschichte . Wissenschaftspolitik . Jutta Limbach . Renate Künast . Rüdiger Safranski . Hans-Ulrich Treichel . Künstliche Intelligenz – Stadtforschung . Seidenstraße . Wirtschaft und Wissenschaft . Schlossgespenster . Karsten Voigt . Pharaonische Gärten . Berlin und nochmal Berlin . u.v.a.m.

Tausende und Abertausende Texte ...
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Titelabbildung Kurse: Dr Alesha Sivartha’s Book of Life (1898) https://archive.org/ Public Domain
Bild Hannah Arendt CC BY 2.0.  creativecommons.org/licenses/by/2.0/