Monat: Februar 2019

Gruppensprachen

„Philosophie macht nur Sinn in der Kultur, die sie hervorgebracht hat“, weiß der Ethnologe Edward Hall. In dem Moment, in dem ein Konzept auch in einem völlig anderen kulturellen Kontext „Sinn“ macht, ist es schon verändert. Die Vorstellung von der reinen Essenz einer Idee, die von A nach B transferiert werden kann, ist ein Traumgespinst. …

Gruppensprachen Weiterlesen »

Framing oder: Das Bild hängt schief

Praktisches zur Sache Es ist ja richtig: Die ARD sollte lieber am Programm arbeiten, anstatt sich ein „Framing-Manual“ herstellen zu lassen, jedenfalls zu diesem Zweck. Wenn es denn der Weiterbildung der Beschäftigten vor und hinter der Kamera und im Online-Geschäft gedient hätte, sich einmal gründlich mit unserer wichtigsten Kulturtechnik zu beschäftigen. Wüsste ein Schreinerlehrling so …

Framing oder: Das Bild hängt schief Weiterlesen »

Mehrabian und kein Ende

Gestern hörte ich es wieder: „Es kommt ja nicht so sehr darauf an, was ich sage, sondern mehr darauf, wie ich es sage.“ Nun, kann man so nicht sagen. Der Stoff für dieses Märchen geistert schon lange durch die coolen Stuben der „Kommunikationsexperten“. Es ist die sogenannte 7-38-55-Regel. Sie bezieht sich ursprünglich auf gesprochene Vorträge. …

Mehrabian und kein Ende Weiterlesen »